zur Startseite
VerkehrsAusbildungsZentrum Wittlich - Wir bilden Sie aus!
Navigation

Aktuelles

3G-Regel ab dem 24.11.2021 in Fahrschulen

Bei Ausbildung in Fahrschulen gilt jetzt auch die Testpflicht nach § 3 Abs. 5 (Testnachweis, der nicht älter als 24 Stunden sein darf). Fahrschüler/innen, die nicht genesene oder geimpfte Personen sind, müssen einen Testnachweis nach § 3 Abs. 5 vorlegen (Testnachweis, der nicht älter als 24 Stunden sein darf). Die bisherige Privilegierung, dass der Testnachweis auch vom Vortag sein darf, ist entfallen.   Testpflicht bei Prüfungen, Bildungsmaßnahmen und Weiterbildung gem. § 16 Abs. 2:

Bei der Testpflicht (§ 3 Abs. 5) gilt:
Für die in der 28. CoBeLVO an den verschiedenen Stellen angeordnete Testpflicht kann diese nun nur noch erfüllt werden durch Vornahme eines (professionellen) Schnelltests durchgeschultes Personal (und keinen unter Aufsicht durchgeführten Selbsttest mehr) oder durch einen PCR-Test.

Grundsätzlich gilt während der Fahrschulausbildung die Maskenpflicht. Diese darf jedoch am Platz entfallen, wenn das Abstandsgebot (ein Sitzplatz nach vorne, nach hinten und zur Seite) eingehalten wird oder der 3-G-Nachweis angewendet wird.
Da es sich bei einem Fahrzeug auch um einen geschlossenen Raum handelt und das Abstandsgebot dort nicht eingehalten werden kann, gilt die dort die Maskenpflicht oder 3-G.